Mai 2019
M D M D F S S
« Jun    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

 

Mai 2019
M D M D F S S
« Jun    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

© 2012 Firstyme - All rights reserved.

Firstyme WordPress Theme.
Designed by Charlie Asemota.

Sextourismus weltweit

In Südostasien sind die Philippinen ein begehrtes Reiseziel. Hier werden die Frauen die im Rotlicht Milieu Austeniten auf 500.000 geschätzt. Dabei ist jedoch der Anteil der Kinder und Jugendlicher viel höher als in den anderen Ländern.

In Kambodscha nimmt seit dem Ende des Bürgerkriegs in den späten 1990er Jahren auch der Tourismus wieder zu. Schon damals in der Zeit, als das Land von der UNO verwaltet wurde, fand das Geschäft mit der Prostitution erstmals weitere Verbreitung. Viele UNO-Soldaten waren damals Kunden der neu entstandenen Bars und Bordelle. In Kambodscha blüht heute nicht nur der Tourismus auf und viele Gäste besuchen die Sehenswürdigkeiten des Landes, auch der Sextourismus entfaltet sich. Gerade in der Stadt Phnom Penh und den Touristenzentren der Südküste.





Karibik und Südamerika 

Diese Ferienregionen sind das Ziel vieler Urlauber und hier kommen viele Pauschalurlauber. Dabei entwickelte sich auch der Sextourismus und hier entfliehen die Mädchen ihrer trostlosen wirtschaftlichen Lage. So ist die Zahl der arbeitslosen Frauen in der Dominikanischen Republik doppelt so hoch als bei den Männern. Die Arbeiten die für die Frauen infrage kommen wie Reinigungspersonal in den Hotelanlagen werden sehr schlecht bezahlt. Es bleibt dann nur der Ausweg in einer Bar zu arbeiten, um das Ãœberleben der Familie zu gewährleisten. In Kuba was von den Kommunisten beherrscht wird existieren neben der einheimischen Währung auch der Dollar. Viele waren sind nur noch auf dem Schwarzmarkt gegen diese harte Währung zu erhalten. Mit der Prostitution kommen die Mädchen relativ an Dollars heran.

Afrika Sex

Auch dieser Kontinent ist ein bevorzugtes Reiseziel für Sextouristen. Das sind vor allem die Länder Kenia und Gambia. Auch hier sind die Voraussetzungen für die Prostitution oft die gleichen, Armut, Hoffnungslosigkeit ind eine Perspektivlosigkeit. So kommen wohlhabenden Touristen aus den Ländern Nordamerika und Europa in diese Länder. Sie bekommen leicht und billig die Dienstleistung Sex.

Für die Frauen, die in der Prostituierten arbeiten, scheint das der einzige Ausweg zu sein. Diese Länder Afrikas weisen heute die höchsten AIDS-Infektionsraten der Welt auf.

Viele Sextouristen reisen in die Länder und treiben ungeschützt Sex, also ohne Kondom. Das ist verantwortungslos für sich selbst und für die Frau. So besitzt der Sextourismus einen hohen Anteil bei der Verbreitung von AIDS. Deshalb ist es verpflichtend, beim Sex ein Kondom zu verwenden. Diese gibt es in allen Einkaufsgeschäften und Apotheken.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>